Werdegang

Woher ich komme

Ich bin in Schweden geboren und aufgewachsen, lebe und arbeite seit 1990 in Baden-Württemberg und verfüge über eine langjährige Erfahrung in der interkulturellen Zusammenarbeit und IT. Vor meiner selbständigen Tätigkeit war ich 25 Jahre bei der SAP SE in der Globalization Services Organisation tätig. Im Laufe meiner beruflichen Laufbahn leitete ich internationale Teams, trainierte und arbeitete mit Menschen aus allen Teilen der Welt zusammen. Einige Jahre war ich Projektleiter für Diversity & Inclusion in der globalen Entwicklungsorganisation der SAP mit damals 25.000 Mitarbeitern.

Ziel war es, die Kultur der Vielfalt mit konkreten Maßnahmen zu fördern – und zugleich die weltweite Diversity-Strategie der SAP umzusetzen. Entscheidend hierbei war, Mitarbeiter und Führungskräfte aller Hierarchieebenen in den Prozess einzubinden um den Kulturwandel erfolgreich umzusetzen. Während dieser Zeit wurde meine Überzeugung, dass aktives Diversity Management die strategischen Ziele eines Unternehmens positiv beeinflussen, gefestigt.

Meine Kunden profitieren heute von dieser Erfahrung. Als zertifizierte Beraterin für Diversity Management unterstütze ich Unternehmen und Organisationen bei der Definition, Planung und Umsetzung der individuellen Diversity-Strategie. Ich arbeite sehr gerne mit Teams und Führungskräften zusammen, um das unternehmensweite Grundverständnis von Diversity zu stärken und Diversity Management als Teil einer erfolgreichen Unternehmensstrategie zu verankern.

Engagement

Als Chairwoman des Global Diversity Programs bin ich ein aktives Mitglied des Diplomatic Councils. Das Diplomatic Council ist ein bei der UNO akkreditierter globaler Think Tank, der die Kräfte aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bündelt, um die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN zu unterstützen.

Da ich früher selbst aktiv Fußball gespielt habe, freue ich mich sehr, gemeinsam mit „Hilfe zur Selbsthilfe e.V Walldorf“ die Kasaonas Football Academy unterstützen zu können. Uerikondjera „Mamie“ Kasaona hat als Kind mit ihren Brüdern Fußball gespielt, und wurde oft vom Feld gejagt – Fußball sei nichts für Mädchen. Heute ist sie Kapitänin der namibischen Fußball-Nationalmannschaft und zertifizierte Fußballtrainerin. Die Fußballschule gibt Mädchen und Jungen aus einfachen Verhältnissen in der namibischen Hauptstadt Windhoek die Möglichkeit, sich durch Fußball spielen, sportlich und persönlich weiter zu entwickeln. Durch unsere Förderung können Schuhe, Trikots, Bälle und kleine Trainingsutensilien angeschafft werden.
Wenn auch Sie dieses Projekt unterstützen wollen: Stichwort: Namibia
Für Spendenquittung bitte vollständige Adresse angeben
Volksbank Kraichgau IBAN DE56 6729 2200 0018 0138 00

Top